Corporate Blogging: Warum zieren sich Dresdner Unternehmen so?

erstellt am: 06.01.2014 | von: fukaiko | Kategorie(n): Medien & PR, Netzwelt 6 Kommentare



dresdenDas Corporate Blogging – der unternehmenseigene Blog – scheint in meiner schönen Heimatstadt Dresden noch in den Kinderschuhen zu stecken.

 

Kaum ein Dresdner Unternehmen wagt den Schritt, die gewohnten Pfade „Webseite“, „Broschüre“ und schlecht genutztes „Facebook-Profil“ zu verlassen.

 

Aber warum nicht? Warten doch auf der anderen Seite des Rechners viele Fragen, die gestellt und beantwortet werden wollen:

 

Wie funktioniert eigentlich der Dresdner Flughafen? Was ist dran am Gerücht, dass die Linie 7 bald bis Ottendorf Okrilla fahren soll? Und wer sind die Leute hinter den Kulissen bei der SHD?

 

Sollte Neugier nicht gestillt und sollten Fragen nicht beantwortet werden? Und zwar lieber vom Befragten selbst, als in einer wabernden Gerüchteküche lieblos zusammengebraut? Mit dem Potenzial, den neugierigen Frager so fester an sich zu binden?

 

Mit dir reden mag ich nicht. Oder doch?

 

Unternehmen kennen ihre Zielgruppe am besten, sie müssen nicht mit der ganzen Welt reden – die Streuverluste wären immens.

 

Also warum nicht die Besucher abholen, die sich für das Unternehmen interessieren? So erfährt der neugierige Leser das Neuste aus der Branche, lernt das Vorgehen kennen und sieht die Arbeitsweise in Aktion: und die Firma bekommt ein authentisches Gesicht. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels ein schöner Weg, potenziellen Bewerbern einen Einblick ins eigene Unternehmen zu geben.

 

Auf der Suche nach spannenden, authentischen und gut geschriebenen Unternehmensblogs aus Dresden bin ich auf die eine oder andere Entdeckung gestoßen:

 

9 Corporate Blogs aus Dresden

 

Ja, es gibt sie! Zwar kam es mir so vor, als würde ich nach einer langen Reise durchs Nichts fremde Welten erforschen, aber ich wurde fündig:

 

#1 SLUB Dresden

Der SLUB-Blog dient in erster Linie als Informationsquelle. Die Kommentarfunktion wird selten genutzt, jedoch wird fleißig gelesen. Das Angebot der SLUB wird dank Blog leichter verständlich und nachvollziehbar.

 

#2 Cyberbloc

Von der Liebe zur Technik darf sich der geneigte Leser im interaktiven Unternehmensblog vom Cyberport gerne selbst überzeugen. Der Blog sieht nicht nur schick aus, er weckt Sympathie – hier wird nicht nur Technikkram verkauft, hier entsteht durch produktnahe Hintergrundinfos echter Mehrwert.

 

#3 Marktjagd

Von der aktuellen Stellenausschreibung bis zum Experteninterview finden sich hier sämtliche Infos rund um das Dresdner Unternehmen ein. Kleine “Informationsgimmicks”, wie zum Beispiel die Festival-Checkliste, bieten dem Leser sympathische Mehrwerte.

 

#4 Staatliche Kunstsammlung

Ein schöner Versuch, einen Blick hinter die Kulissen der Kunstsammlung zu werfen. Einzelne Ausstellungsstücke werden hier separat beleuchtet. Auch wie eine Ausstellung aufgebaut wird, erfährt der kunstgenießende Blogleser hier.

 

#5 Flughafen Dresden

Der “Flughafen-Reporter” berichtet nicht nur über neue Verbindungen – wie zum Beispiel den Flug Dresden-Barcelona – sondern stellt gleichzeitig neue Läden und Aktionen vor.

 

#6 Altmarktgalerie

Die Altmarktgalerie fängt junge Shoppingbegeisterte mit einem eigenen Modeblog ein: Eine prima Idee, mit der das Angebot der einzelnen Läden auch im Netz schmackhaft gemacht wird. Mehr davon!

 

altmarktgalerie_blog

 

#7 Dresden exists

Schon fast ein Kompendium für Themen rund ums Gründen macht sich dieser Blog regelmäßig sehr viel Mühe mit eigenen Beiträgen. Ein MUSS für jeden (Dresdner) Gründer!

 

#8 Dresdner Factoring

Der fast täglich aktualsierte Blog der Dresdner Factoring sammelt Nachrichten und Links aus der Welt der Finanzbranche.

 

#9 Saftblog

Das “Urgestein” der Dresdner Corporate Bloggerei: Doch leider lange nicht mehr mit neuen Beiträgen. Warum eigentlich?

 

Wir können es doch, warum zieren wir uns dann so?

 

Die Dresdner Corporate-Blogger-Szene geht mit guten Beispielen voran. Und es wäre herrlich transparent, wenn sich auch die großen Unternehmen für ihre Leser/Fangemeinde und Fragensteller öffnen würden.

 

Von wem ich mir aus Dresden einen eigenen Corporate Blog wünschen würde? Zum Beispiel von der T-Systems MMS, die hier ihre Familienfreundlichkeit mit echten Mitarbeiterstories beweisen könnte. Von der DVB, die im Blog zu aktuellen Gerüchten Stellung nehmen könnte. Und vom Stadtmuseum Dresden, das seine Besucher auch virtuell zu einem Blick hinter die Museumskulissen einlädt.

 

Und was hat ein Blog bitteschön mit PR zu tun?!

 

Die klassische Pressearbeit („wir schreiben heute eine Pressmeldung und jagen diese über unseren Verteiler“) funktioniert nur noch selten. Wir suchen unsere Informationen nicht mehr nur in der Zeitung, wir suchen sie online – ein beachtlicher Grund für das allgegenwärtige Zeitungssterben.

 

Und so verändert sich die Rolle der klassischen PR:

 

Anstatt mit einer Stimme im Namen des Unternehmens zu sprechen, versetzt PR nun jedes Mitglied dieser Organisation in die Lage, in angemessener Weise zu kommunizieren. Dafür setzen wir redaktionelle Prozesse in Gang, halten Workshops und erstellen Inhalte mit Mehrwert („Content“) in Form von Beiträgen, Interviews, Leitfäden und manchmal auch Pressemitteilungen.

 

Ob ein Corporate Blog für Sie der richtige Kanal ist? Fragen Sie uns – gemeinsam treten wir mit Ihren Zielgruppen in den Dialog.

 

(Bildquelle: stancikasn / 123RF Stock Foto, http://thequarter.de)

 


Zurück zur Startseite



Warning: require(/homepages/42/d437368224/htdocs/blog/wordpress/wp-content/themes/fukaiko/comments.php) [
function.require]: failed to open stream: Permission denied in /homepages/42/d437368224/htdocs/blog/wordpress/wp-includes/comment-template.php on line 912

Fatal error: require() [function.require]: Failed opening required '/homepages/42/d437368224/htdocs/blog/wordpress/wp-content/themes/fukaiko/comments.php' (include_path='.:/usr/lib/php5.2') in /homepages/42/d437368224/htdocs/blog/wordpress/wp-includes/comment-template.php on line 912